Freut euch, der Retter ist uns geboren! Damals, wie heute, lebten viele Menschen in Angst und Sorge: Was erwarteten sie sich vom Retter – was erwarten wir uns heute?

Kann uns das kleine Kind in der Krippe retten – vor dem Virus, vor der Angst in uns, vor der Ungewissheit?

Jesus ist auf die Welt gekommen, um uns Heil, Freude und Frieden zu bringen, damals und heute. Auch, wenn die Weihnachtsfeiertage heuer ganz anders ablaufen werden als wir gewohnt sind und der Besuch der Messfeiern nur beschränkt möglich ist, lassen wir uns nicht entmutigen. Nehmen wir ganz bewusst an einer Messfeier teil, spüren wir dabei um so mehr die Nähe Jesu.

Besuchen wir das Jesuskind in der Krippe und sprechen dabei ein stilles Gebet. Lassen wir uns anstecken von seinem Frieden und der Botschaft der Liebe. Nehmen wir dieses Leuchten, diese Freude, diese Liebe mit nach Hause in unsere Stuben, in der Gewissheit, Jesus ist bei uns in der Stille der Heiligen Nacht. Spüren wir ihn in der Freude der Kinder und in den Herzen unserer Familien.

Gesegnete Weihnachten – freut euch, der Retter ist uns geboren.