SR Heideboden Name red 2

Andau

Tadten

St. Andrä

Kategorie: Meldungen Andau

Vorstellungsgottesdienst der Firmlinge

Am 15.01.2023 fand der Vorstellungsgottesdienst der Firmlinge statt. Die Texte der Messe wurden aus den Gedanken der Jugendlichen verfasst.

Kyrie:

Herr Jesus Christus, du stehst uns bei, wenn wir krank sind, wenn es in der Schule stressig ist und wenn uns die ungewisse Zukunft nachdenklich macht. Herr, erbarme dich.

Herr Jesus Christus, die Kriege in der Nähe und der Ferne und die dazugehörige Flüchtlingskrise, sowie der Klimawandel machen uns Sorgen. Wir können uns aber auf dich immer verlassen. Christus, erbarme dich.

Herr Jesus Christus, mit dir schaffen wir alle Schwierigkeiten, du bist unser bester Freund. Herr, erbarme dich.

Gabenbereitung:

Gott, wir möchten unser Leben dir anvertrauen und vor dich bringen.

Wir bringen dir ein Handy. Es steht für unser Leben. Wir kommunizieren damit, wir planen unseren Alltag, wir verbringen damit unsere Freizeit.

Wir bringen dir einen Fußball. Er steht für unsere Hobbys, unsere Leidenschaft. Er steht für Sieg und Niederlage.

Wir bringen dir ein Buch. Es steht nicht nur für unsere Bildung, sondern auch für die Bereitschaft, etwas Neues zu lernen, sich Wissen anzueignen.

Wir bringen dir Blumen. Sie stehen für die Natur und die Vielfalt die du uns schenkst.

Wir bringen dir dieses Musikinstrument. Es steht für Begeisterung. Musik bringt die Menschen zusammen und macht Freude, auch in schweren Zeiten.

Wir bringen dir einen Laptop. Er steht nicht nur für Arbeit, sondern auch für Spiel und Spaß und den Kontakt zu Menschen aus aller Welt.

Fürbitten:

Guter Gott, die Pandemie ist noch nicht zu Ende und die Grippewelle hat uns stark im Griff. Steh uns bei, wenn wir krank sind und zeig uns, wie wir anderen Gutes tun können.

Guter Gott, in vielen Teilen der Erde herrscht Krieg. Hilf uns zu erkennen, dass Friede das Wichtigste auf unserer Welt ist und stärke uns dabei, aktiv daran zu arbeiten, dass wir in Frieden miteinander leben können.

Guter Gott, hilf uns dabei die richtigen Entscheidungen zu treffen und unseren richtigen Berufsweg zu finden.

Guter Gott, hilf uns zu tollen Erwachsenen zu werden, die nicht nur auf sich selbst schauen, sondern auch für ihre Mitmenschen da sind. Lehre uns auch Menschen zu akzeptieren die anders sind.

Guter Gott, leider können heute nicht alle unsere Liebsten dabei sein. Schenke unseren Verstorbenen das ewige Leben bei dir.

Die schöne Messe hat uns sehr berührt. Wir danken allen Beteiligten für die Gestaltung. Wir freuen uns schon auf die Firmung! 🔥

Sternsingen 2023

Treffen der Sternsinger am 5.1. in der Kirche – Besuch der örtlichen Betriebe, auch Anna´s Alpakas, wo sie die Tiere füttern durften.

Am 6.1. Frühmesse und Hochamt mit den Sternsingern.

Pferdesegnung am 26.12.2022

Henry, ein Jungpriester aus Nigeria, hat den Gottesdienst am Stephanitag gehalten und anschließend die Pferdesegnung vorgenommen. Der Reitclub Andau hat, wie gewohnt, vor Kirche Aufstellung genommen. Es ist schön, dass die Tradition der Pferdesegnung weitergeführt wird. Danke!

Kinderkrippenandacht

Die Kinder haben ein beeindruckendes Krippenspiel einstudiert und am Heiligen Abend, bei der Kripperl-Andacht, aufgeführt. Die Church Partie hat die musikalische Gestaltung in gewohnter Weise gestaltet. Ein HERZLICHES DANKESCHÖN an alle, die zum Gelingen beigetragen haben.

Spende an Pfarre Andau

„Gemeinsam in den Advent“ – unter diesem Motto hat der Grenzlandchor Andau sein diesjähriges Adventsingen in der Pfarrkirche Andau veranstaltet. Stimmungsvolle Lieder, Weihnachtslieder zum Mitsingen und Geschichten und Texte standen auf dem Programm. Unser Pfarrer, Dr. Peter Okeke, hat mitgewirkt und mit seinen Beiträgen die besinnliche Feier aufgewertet. Seine Gedanken und die Übersetzung des Zulu-Liedes „Syahamba“ (Wir wandeln im Lichte Gottes…) haben die Veranstaltung sehr bereichert. Besonders die mit seiner Trommel begleiteten Lieder fanden großen Anklang. Beeindruckend war das abschließende Lied „Amen“, das vom Publikum begeistert mitgesungen wurde.

Der Grenzlandchor Andau dankt allen, die zum Gelingen der Feier beigetragen haben. Die Spende der Besucher wurde von Vertretern des Chores unserem Pfarrer Dr. Peter Okeke und Kuratorin Astrid Bauer übergeben. Danke, Peter, für dein Mitwirken.

Mit dem Adventjodler von Lorenz Maierhofer wünschen wir Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr 2023. https://seelsorgeraum-heideboden.at/wp-content/uploads/2022/12/Adventjodler.mp3

Adventfeier der kfb

Mitwirkende:

„Kids Time“ Kinder, Mu(h)Kids des Musikvereines, Kirchenchor St. Nikolaus und die Katholische Frauenbewegung

Nikolausfeier

Zur Feier unseres Kirchenpatrons gab es am 06. Dezember eine kurze Nikolausandacht für Kinder. Wir hörten eine Geschichte über den Nikolaus und haben ihm ein Lied gesungen. Die Augen der Kinder funkelten, als der Nikolaus danach den Altarraum betrat und Geschenke austeilte. Zum Abschluss der Andacht stimmte Pfarrer Peter noch „Gottes Liebe ist so wunderbar“ an und trommelte im Takt mit.

Es war eine sehr kompakte, aber schöne Nikolausfeier. Wir danken allen Beteiligten, egal ob bei der Planung, Durchführung oder als Besucher. Wir freuten uns sehr, als wir die vielen Kinder (plus Eltern) sahen, danke fürs Kommen!

Roratefrühstück

Advent. 6 Uhr morgens. Rorate.

Aus eigenen Erfahrungen kann ich sagen, wie schwer es ist, um diese Uhrzeit nicht nur aufzustehen, sondern schon in der Kirche zu sein, um zu ministrieren. Umso mehr freut es mich, dass bei den ersten zwei Roraten in diesem Jahr einmal 9 und einmal 11 Ministranten anwesend waren. Für mich als Kind gab es jedoch nur ein wahres Highlight bei der Rorate: Das Frühstück danach!

Diese Tradition wird auch heuer weitergeführt und von den Minis super angenommen. Es wird gegessen und getrunken, gelacht und gespielt. Der Spaß darf natürlich nicht zu kurz kommen.
Nach dem Frühstück geht es für die Kinder direkt in die Schule und der für sie gewohnte Alltag geht weiter. Den Tag mit einer Messe – und mit einem Frühstück unter Freunden – zu beginnen, ist und bleibt ein besonderes Erlebnis. Danke liebe Minis für euren Einsatz, ich freue mich auf die weiteren Roraten mit euch!

Ein Dankeschön gilt hier auch den Eltern, die das Engagement der Kinder unterstützen! Danke!

binabina

KidsTime + Familienmesse

Die KidsTime, am Sonntag, 6.November, stand unter dem Thema „Heilige“. Am Anfang der Gruppenstunde wurde über Allerheiligen gesprochen, danach lauschten die Kids einer Geschichte über den Heiligen Martin. Danach hieß es „1, 2 oder 3, letzte Chance… vorbei!“, bei diesem Quiz war nicht nur Schnelligkeit sondern vor allem auch Wissen über den Hl. Martin gefragt.

Es wurden Martinskipferl gebacken, die anschließend – ganz im Sinne des Heiligen Martin – geteilt wurden. Zum Abschluss der KidsTime wurde ein Lied einstudiert, welches mit Pfarrer Peter – und begleitet durch die Church Partie – am Ende der Messe vorgetragen wurde.

🎶 Ja, wenn die Heilgen auferstehen, dann lass mich auch dabei sein, wenn die Heilgen auferstehen 🎶

Pfarrer Peter bedankte sich bei den Ministrantinnen und Ministranten mit einer süßen Nascherei für ihren fleißigen Einsatz im Monat Oktober. Danke liebe Minis, ihr seids echt toll!

Danke auch an die Church Partie für die musikalische Begleitung der Messe. Danke an das KidsTime-Team nicht nur für die super Ideen, sondern auch für die Durchführung dieser tollen Gruppenstunden. Danke!

Die Nacht der 1000 Lichter

„Nimm dir Zeit, eine Minute nur, um ruhig zu werden, eine Minute nur, um in dich zu gehen, eine Minute nur, um deinen Alltag hinter dir zu lassen, eine Minute nur, um zu beten, eine Minute nur, um mit Gott ins Gespräch zu kommen.“

Mit diesen Worten begann die Nacht der 1000 Lichter zum Thema „Lichtblicke“.

Die Kirche wurde mit 1200 Kerzen und Gläsern erhellt. Es wurde ein Lichterweg gelegt, den man entlang ging. Bei Stationen konnte man Bibelstellen aus verschiedenen Übersetzungen lesen, etwas über unseren Kirchenpatron erfahren und sich vor allem mit sich selbst als Lichtblick Gottes auseinandersetzen.

Ruhige Musik unterstützte die ruhige und besinnliche Stimmung. Zum Abschied durfte sich jeder Besucher ein Knicklicht und ein Segensgebet mitnehmen.

Barmherziger Gott,
segne mich und behüte mich.
In der Dunkelheit der Welt sei mir ein Licht,
welches mir den rechten Weg zeigt.
In der Einsamkeit sei mir ein Gesicht,
welches mich anlächelt.
In der Angst sei mir ein Versteck,
in dem ich mich bergen kann.
Und in der Stunde meines Sterbens sei mir gnädig
und halte meine Hand.
Amen

„Grandios“, „atemberaubend“ und „beeindruckend“ sind nur einige der vielen positiven Rückmeldungen zur Veranstaltung. Es hat uns sehr gefreut, dass diese besondere Veranstaltung von sooo vielen Menschen besucht wurde und danken jedem, der die Chance nutzte, um in diese Atmosphäre einzutauchen.

Wir freuen und schon auf das nächste Jahr.
Kath. Jugend Andau

Text: Bettina Kaintz